1.611 Unterschriften übergeben!

Ein voller Erfolg!

Die Initiative „Nahverkehr für alle“ hat zusammen mit 40 Anwohnern, Nutzern des Nahverkehrs und dem Ortsbeirat Rothenditmold gestern 1.611 Unterschriften für den Erhalt der Buslinie 27 an Sven Möller (Kasseler Linien) von der KVG übergeben.

Bereits auf Kassel Live zu sehen, demnächst auch in der HNA und im Extratip!

20151111_161943

Nächster Schritt: Montag, den 16.11. um 15:30 vor dem Rathaus – Übergabe der Unterschriften an die Stadtverordnetenversammlung, denn den Sparauftrag erhielt die KVG schließlich von der Stadt. Jede Unterstützung ist hilfreich!

Übergabe der Unterschriften an die KVG

Wir haben nun über 1.100 Unterschriften für den Erhalt der Buslinie 27 gesammelt! Zur Übersicht haben wir diese mal an der Zierenbergerstr. – einer Haltestellte die komplett wegfallen würde nach Streichung des 27ers – aufgehangen. Nebeneinander würden die Listen eine Strecke von knapp 80 Metern ergeben!

Diese sollen nun der KVG übergeben werden.

Wann? Mittwoch, den 11. November – 16:27 Uhr

Wo? Bushaltestelle Engelhardtstr. (18 / 19 / 27)

Ein Vertreter der KVG ist auch eingeladen. Falls kein Verantwortlicher zur Übergabe geschickt wird, haben wir uns bereits eine alternative Möglichkeit der Unterschriftenabgabe überlegt. Daher ist es wichtig, dass möglichst viele Unterstützerinnen und Unterstützer zum Übergabetermin kommen.

Nach der erfolgreichen Übergabe mit oder ohne Aktion wollen wir gemeinsam in der Rothen Ecke essen. Dann wird gefeiert!

Wir treffen uns weiterhin dienstags 19 Uhr in der Rothen Ecke, um weitere Schritte zu planen. Denn diese Übergabe ist nicht das Ende vom Lied.

 

 

Nahverkehr für Alle – Unterschriftenliste zum Download bereit

Aus der Unterschriftensammlung für den Erhalt der 27er Buslinie ist die Initiative

„Nahverkehr für Alle“

geworden! Denn während die KVG zu den teuersten Verkehrsgesellschaften weltweit gehört, wird immer mehr gekürzt. Nachdem beim ersten Aktionstreffen der Initiative gestern fleißig das Transparent für die nächsten Schritte gemalt wurde, geht´s jetzt weiter:

20.10. Dienstag 17 – 18 Uhr: Unterschriftensammelaktion am Rothenberg

21.10. Mittwoch 18 – 20 Uhr: Info-Stand vor der Einfahrt von Edeka und Lidl (Rothenditmold)

Bisher haben wir leider nur 620 Unterschriften zusammen. Das ist zwar schon etwas, aber noch lange nicht genug. Unser Ziel ist es, 1.270 Unterschriften zusammen zu bekommen. Damit können wir es gemeinsam schaffen, die Buslinie zu erhalten! Ein erster Schritt in Richtung eines gerechteren ÖPNV.

Willst du mitmachen? Jeder der unterstützt, leistet einen wichtigen Beitrag!

Ruf an 0176 • 835 721 95 | schreib uns

Und wer eigenständig Unterschriften sammeln möchte: Einfach hier die PDF-Datei runterladen, ausdrucken und auf geht´s zum Sammeln! 

Ausgefüllte Listen einfach bei uns in der Rothen Ecke zu unseren Sprechzeiten vorbeibringen. Vielen Dank!

HIER KLICKEN UM LISTE ANZUSEHEN

Die Buslinie 27 erhalten!

Nicht abbauen, sondern den Nahverkehr ausbauen, nicht teuer sondern günstiger!

Die KVG möchte die Buslinie 27 einstellen, aber viele von uns sind angewiesen auf diese Verbindung, weil sie zum Arzt, zur Schule, zur Arbeit, zu Geschäften müssen oder kein eigenes Auto haben.

Buslinie 27
Buslinie 27

Innerhalb von einer Woche wurden schon rund 400 Unterschriften allein in Rothenditmold für die Linie 27 gesammelt. In Helleböhn wurden bereits 1300 übergeben.

Dienstags 19-20 Uhr

Laden wir zu einem Treffen in der

Rothen Ecke, Naumburgerstr. 20a

Um gemeinsam zu besprechen, was die KVG plant und zu überlegen, wie wir unserem Anliegen für einen besseren und günstigeren Nahverkehr mehr Gewicht geben können.

  • Wo können wir noch Unterschriften sammeln?

  • Wie schaffen wir noch mehr Öffentlichkeit?

Unterschriftenlisten können dort weiterhin abgeholt und abgegeben werden.

Bei Rückfragen:

 Tel.: 0176/83572195 | www.rothe-ecke.de | facebook.com/rotheecke

 

Flüchtlingen ein Gesicht und eine Stimme geben – ein Projekt in Kassel

 

Pressemitteilung von Freitag, 2. Oktober 2015
documenta-Stadt Kassel

Flüchtlingen ein Gesicht und eine Stimme geben – ein Projekt in Kassel

„Keine Angst vor Flüchtlingen – keine Angst vor mir“ – unter diesem
Motto hat das Team des Kinder- und Jugendzentrums Anne-Frank-Haus
gemeinsam mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen einen
berührenden Videoclip gedreht. Er sorgt im Internet bundesweit für
Aufmerksamkeit und kann auf den Internetseiten der Stadt Kassel
angesehen werden. Das Anne-Frank-Haus ist eine Einrichtung des
städtischen Jugendamtes.

Flüchtlingen ein Gesicht und eine Stimme geben – ein Projekt in Kassel
Flüchtlingen ein Gesicht und eine Stimme geben – ein Projekt in Kassel

Über Flüchtlinge wird dieser Tage viel geredet, aber sie selbst kommen
selten zu Wort. In dem Videoclip müssen die jungen Menschen nicht über
ihre Flucht sprechen, sondern schildern in sachlicher wie emotionaler Weiterlesen

Mehr als ein Stadtteiladen…

%d Bloggern gefällt das: