Kino für Alle!

Wir zeigen bis Ende des Jahres jeden Monat einen Film und der Eintritt ist sogar frei. Los geht’s am 20. April, danach immer jeden ersten Mittwoch im Monat jeweils um 19 Uhr in der Rothen Ecke. Deutsche und internationale Spielfilme, Kurzfilme, gesellschaftskritische Dokus, animierte Trickfilme – für alle was dabei.

Viele Filme werden von verschiedenen Gruppen und Initiativen präsentiert, die auf unterschiedliche Weise mit uns zu tun haben.

Die Idee ist, kulturelle Teilhabe für Kollegen und Menschen im sozial Benachteiligten Stadtteil Rothenditmold selbst zu organisieren. Aber auch alle anderen sind natürlich herzlich eingeladen. Spenden sind jedoch erwünscht, da wir für laufende Kosten darauf angewiesen sind.

film-strip

 Um die Filme for free zu ermöglichen, können wir an dieser Stelle jedoch bei den meisten Filmen nicht die Titel nennen. Lasst Euch überraschen…

Immer um 19 Uhr

Mi 20.04.2016 | Die großartige Eröffnung unserer Filmreihe

Der 17-jährige Berliner Junge verliebt sich in ein Mädchen. Es gibt nur ein Problem: Sie kommt aus einer Nazi-Familie und er ist schwarz. Eine satirische Komödie gegen Rassismus, die mit vielen Filmpreisen ausgezeichnet wurde. (Komödie Deutschland 2006)

Mi 04.05.2016 | Kleines Kurzfilmfestival

Die Initiative „Nahverkehr für Alle“ präsentiert fünf Kurzfilme. Wer jetzt der Meinung ist, kurz kann nicht gut sein, sollte dringend an diesem Abend kommen. Wer sich dabei nicht einmal vor Lachen gekrümmt hat, nicht kurz zum Nachdenken kam oder schlicht jetzt sein Leben radikal ändern will, war entweder nicht da oder hat dabei geschlafen. (Kurzfilme divers)

 

Mi 06.07.2016 | Oma beißt ins Gras

Stell dir vor, Oma wird zur Dealerin, um ihre Rente aufzubessern! Und genau darum geht es, in dieser französischen Komödie. Zusammen mit ihren Freundinnen bereitet eine ehemalige Konditorin allerlei leckeres Gebäck, dass sie unter den Augen der lokalen Polizei an ihren schnellwachsenden Kundenstamm lukrativ verkauft. (Komödie Frankreich 2009)

Mi 03.08.2016 | Nur weil man anders tickt…
Das Mädchen von nebenan, hübsch, klug und nett. Einziges Problem, sie flucht wie ein Rohrspatz und ist überfordert von der Welt, denn sie –beziehungsweise ihre Umwelt– leidet unter ihrem Tourette-Syndrom. Hier wird gezeigt, wie man alles schaffen und dabei noch jede Menge Spaß haben kann, auch wenn zunächst alles schwer oder gar unmöglich erscheint. (Komödie Deutschland 2011)

Herbst der Animationsfilme und Dokus

Mi 07.09.2016 | Trickfilm-Festival Teil 1 | In Prison my whole Life
1. Wer bei diesen Filmen an Mickey Mouse oder Mangas denkt, liegt nicht zwangsläufig falsch. Wir gehen jedoch weiter und zeigen euch an drei Abenden die besten Animations- und Trickfilme die wir finden konnten. Von schreiend komisch, über nachdenklich, bis hin zu hinreißend poetisch. Preisgekrönte Unterhaltung, von handgemalt bis computeranimiert.
2. Seit über 25 Jahren sitzt der preisgekrönte afroamerikanische Journalist und ehemaliger Black Panther Aktivist, Mumia Abu Jamal wegen eines angeblichen Polizistenmordes im Todestrakt eines US-Gefägnisses. Mit Snoop Dogg, Mos Def, Noam, Chomsky, Steve Earle und Alice Walker
(Animationsfilme divers / Dokumentation Großbritannien 2007)
präsentiert von GAM

Mi 05.10.2016 | Trickfilm-Festival Teil 2 | Wir werden alle überwacht!
1. Zweiter Teil der Trick- und Animationsfilmreihe (Beschreibung siehe September)
2. Oscarprämierter Dokumentarfilm über den weltbekanntesten Whistleblower der globalen Abhörmethoden verschiedener Geheimdienste. Unter gefährlichen Bedingungen gedreht, zeigt dieser Film, wie der ehemalige NSA-Mitarbeiter uns die Augen öffnete gegenüber staatlicher Überwachung unserer Privatleben.
(Animationsfilme divers / Dokumentation USA 2014)
Präsentiert von OKG

Mi 02.11.2016 | Trickfilm-Festival Teil 3 | 7 Tage bei der PAH Barcelona
1. Dritter Teil der Trick- und Animationsfilmreihe (Beschreibung siehe September)
2. Weil in Spanien die Leute reihenweise aus ihren Wohnungen geworfen werden, wegen einer Krise für die sie nichts können, hat sich dort nun eine Massenbewegung gegen Zwangsräumungen etabliert. Neben der gegenseitigen Hilfe organisieren die Beteiligten wirksame Aktionen, wie Bankenbesetzungen, Volksbegehren oder (Wieder)Aneignung leerstehender Gebäude.

Präsentiert von Recht auf Stadt Kassel

Abschluss der Filmreihe

Mi 07.12.2016  | Krieg ist was für Kinder
Schon immer war Krieg zwischen den Kindern zweier Dörfer im Süden Frankreichs. Die Jungen bilden Banden und bekämpfen sich bis aufs Blut, unerbittlich. Sie führen fort was ihre Väter und diese vor ihnen begonnen hatten. Wir schreiben das Jahr 1944. Als nun ein Mädchen aus einem der Dörfer hinzu kommt, dass sich auch nicht einfach von den Jungs verscheuchen lässt, wird alles ganz anders. Ein Film mit Kindern in den Hauptrollen, der uns Erwachsenen einiges beibringen kann.
(Spielfilm Frankreich 2011)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*