Bildungsreihe: Die Welt verstehen – die Welt verändern

Ab Mitte Mai jeden Donnerstag um 18 Uhr

Wir leben in unruhigen aber entscheidenden Zeiten. Ab Mitte Mai bieten wir eine Bildungsreihe an, in der es immer im Wechsel darum geht die Welt zu verstehen, Orientierung zu finden, Ursachen zu verstehen. Und darum geht die Welt zu verändern, praktisches Handwerkszeug um jetzt aktiv zu werden statt zuzusehen bei Krieg, Flucht, Armut und Klimawandel. Weitere Infos folgen …

Slam the System

Freitag, 21.4.

Nach dem erfolgreichen ersten Poetry Slam im Dezember, steht nun der nächste Termin. Also schon mal eintragen und Texte schreiben. JedeR ist eingeladen 5 Minuten auf der Bühne seinen Text mit dem Publikum zu teilen. Letztes Mal hatten wir als Thema „Freiheit vs. Grenzen“. Dieses mal geht’s um „Arbeit“, aber auch jeder andere Text ist willkommen, egal ob Rede, Gedicht oder Geschichte. Hauptsache ihr traut euch, denn schließlich geht’s um slEmpowerment!

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr

Slam the System

bildpoetry1

Poetry Slam am 9.Dezember ab 18:30 Uhr

„Slam the System“

Du denkst kritisch über unser System nach? Du hast neue Lösungsansätze? Du möchtest deine Wut loswerden, dich einfach mal auskotzen über die Ungerechtigkeiten dieser Welt?

Dann sind wir DEINE Bühne!

Du bist für offene Grenzen? Du fragst dich wo die Grenzen für unser Menschsein liegen? Oder wie frei wir eigentlich in unserer Meinungsbildung sind?

Dann ist dies DEINE Verantstaltung!
Am Freitag, 9. Dezember 2016, findet der erste linksorientierte Themenslam in der Rothen Ecke (Rothenditmold) statt!

Ein Poetry Slam ist ein moderner Dichterwettstreit, bei dem die Poeten innerhalb von 5 Minuten Bühnenzeit ihren Text vortragen. Das Publikum kann mithilfe von Applaus, Johlen und Trampeln seine 3 Favoriten ins Finale bringen und schließlich den Sieger küren.

Bei „Slam the system“ bieten wir dir die Möglichkeit unter dem Motto „Frei Schnauze – Mach’s Maul auf“ verbal mal alles loszuwerden, was dir zu unseren Themen so durch den Kopf geht. Diesmal lautet das Thema „Freiheit vs. Grenzen“.
Neben einigen Poeten aus Kassel und Umgebung wird auch der Kasseler Singer-Songwriter Miguel Nadalet seine Kunst zum Besten geben.

Du bist interessiert? Dann melde dich über joki.keilen@web.de für deinen Auftritt an! Oder schau am Abend einfach spontan vorbei! Natürlich bist du auch herzlich im Publikum willkommen, wenn du selbst nicht schreibst.
Also lasst euch den 1. „Slam the system“-Poetry Slam nicht entgehen und kommt zahlreich am Freitag, 9. Dezember 2016 in die Rothe Ecke (Naumburger Straße 20a, 34127 Kassel)!
Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr. Eintritt frei; Spenden erbeten. Bei Fragen: joki.keilen@web.de.

Gerne Freunde einladen: https://www.facebook.com/events/1616253082010318/

„Aus der Krise zur Erneuerung? Gewerkschaften zwischen Sozialpartnerschaft und sozialer Bewegung“ (2016)

Buchvorstellung und Diskussion mit dem Autor Thomas Goes

am Donnerstag, 20.Oktober 2016 um 19 Uhr in der Rothen Ecke

Wer wissen will was Gewerkschaften mit Surfen auf langen Wellen zu tun haben; warum wir eine neue Debatte um Wirtschaftsdemokratie brauchen; welche Hoffnungsfunken es in Betrieben und Gewerkschaften für eine kämpferische Erneuerung gewerkschaftlicher Politik gibt; warum das aber noch nicht ausreichen könnte; und was eigentlich Social Movement Unionism sein könnte – der und die könnte im Buch fündig werden.

Eine Veranstaltung von OKG und Die Linke Betrieb & Gewerkschaft

Mehr zum Buch:

http://shop.papyrossa.de/Goes-Thomas-E-Aus-der-Krise-zur-Erneuerung

Mehr zu OKG:

http://organisieren-gewinnen.de/

Mittwochsfilm: Wir werden alle überwacht!

Die monatliche Filmreihe geht weiter! Nächsten Mittwoch, am 5.10. lädt die Gruppe Organisieren Kämpfen Gewinnen (OKG),  zur Filmvorführung ein.

Filmvorführung und Diskussion
Mittwoch, 5.Oktober 2016
19.00 Uhr, Rothe Ecke

Oscarprämierter Dokumentarfilm über den weltbekanntesten Whistleblower der globalen Abhörmethoden verschiedener Geheimdienste. Unter gefährlichen Bedingungen gedreht zeigt dieser Film, wie der ehemalige NSA Mitarbeiter uns die Augen öffnete gegenüber staatlicher Überwachung unseres Privatleben.

Vorab wollen wir euch mit einem kurzen Clip schon mal auf unsere baldige Poetry Slam Veranstaltung einstimmen. Mehr dazu am Mittwoch…

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Mittwochsfilm: In Prison my whole Life

Die monatliche Filmreihe geht weiter! Nächsten Mittwoch lädt die Gruppe ArbeiterInnenmacht Kassel zur Filmvorführung und anschließenden Diskussion zum Thema: Staatlicher Rassismus – Repression und Widerstand ein.

Filmvorführung und Diskussion
Mittwoch, 7. September 2016
19.00 Uhr, Rothe Ecke

IN PRISON MY WHOLE LIFE
von Marc Evans
2008, 93 Minuten

Staatlicher Rassismus, Polizeigewalt und Klassenjustiz haben eine lange Tradition in den USA.
Kein Tag vergeht in den USA ohne dass Menschen mit schwarzer Hautfarbe Opfer von staatlichem, institutionellen Rassismus werden. Auseinandersetzungen mit der Polizei, die mit Kleinigkeiten beginnen, enden oft tödlich für die Betroffenen. Die Polizei in New York z.B. darf Personen auf der Straße ohne begründeten Verdacht anhalten, durchsuchen und in Gewahrsam nehmen. Von dieser Repression sind zu 80% sogenannte „Latinos“ und Schwarze betroffen. In amerikanischen Gefängnissen sind 37% der Insassen schwarz, obwohl nur 13,2% der Gesamtbevölkerung schwarz sind (Zahlen 2013).

Einige der von der Polizei Ermordeten erlangten Bekanntheit, wie z.B. Freddie Gray, Michael Brown, Walter Scott, Eric Garner und Trayvon Martin, andere sind weniger bekannt. Auch unter dem schwarzen Präsidenten Obama hat sich an der Tatsache nichts geändert, dass Schwarze überdurchschnittlich oft unter Polizeigewalt bis hin zum Mord zu leiden haben und die Mörder in Uniform oftmals freigesprochen oder nur geringfügig bestraft werden. Städte wie Ferguson sind zum Symbol für den staatlichen Rassismus aber auch den Kampf dagegen geworden.

Im Film „In Prison My Whole Life“ aus dem Jahr 2008 begibt sich der Filmemacher William Francome, der am 9. Dezember 1981 geboren wurde – just in der Nacht, als der politische Aktivist und Journalist Mumia Abu-Jamal wegen dem angeblichen Mord an einem Polizeibeamten verhaftet wurde – auf dessen Spuren. Er erzählt die Geschichte von Abu-Jamal der seit 34 Jahren inhaftiert ist, ursprünglich sogar zu Tode verurteilt wurde und im Todestrakt saß. Dabei reist der Filmemacher auch in die Slums von Nord-Philadelphia und in den Todestrakt von Pennsylvania, er interviewt MenschenrechtsaktivistInnen wie Angela Davis, Amy Goodman und Noam Chomsky sowie KünstlerInnen wie Mos Def, Alice Walker oder Snoop Dog. Der Film setzt sich also nicht nur mit dem Fall Mumia Abu Jamal auseinander sondern auch mit Rassismus und der Todesstrafe.

Die Gruppe ArbeiterInnenmacht Kassel lädt zur Filmvorführung und anschließenden Diskussion zum Thema: Staatlicher Rassismus – Repression und Widerstand ein.

Nextkassel | Filmabend fällt aus

Von 1.6. – 10.7. Wird Nextkassel die Räumlichkeiten der Rothen Ecke mit einem studentischen Projekt Dienstag bis Sonntag von 11-19 Uhr beleben. Nachdem sie am 1.6. Den Auftakt machen, sagen wir für diesen Tag unsere Filmvorführung ab.
Ihr könnt aber gerne ab 19:00 zum gemütlichen Zusammensetzen und gegenseitig kennen lernen dazu kommen.

Die Rothe Ecke steht auch weiterhin ab 19:00 für Veranstaltungen und Initiativen zur Verfügung. Auch die Initiative „Nahverkehr für alle“ trifft sich weiter jeden Dienstag 19:00 ‎.
Ansonsten entfällt während dem Projektzeitraum unsere Öffnungszeit ‎am Mittwoch. Wir sind aber weiter telefonisch und per Mail zu erreichen.

Mi 20.04.2016 | Eröffnung der Filmreihe

Die großartige Eröffnung unserer Filmreihe!

Nächsten Mittwoch um 19 Uhr eröffnen wir unsere Filmreihe. Ab dann geht es jeden ersten Mittwoch im Monat weiter und ein Highlight jagt das nächste.

Der 17-jährige Berliner Junge verliebt sich in ein Mädchen. Es gibt nur ein Problem: Sie kommt aus einer Nazi-Familie und er ist schwarz. Eine satirische Komödie gegen Rassismus, die mit vielen Filmpreisen ausgezeichnet wurde. (Komödie Deutschland 2006)

Eine satirische etwas andersartige Komödie, die unschuldig daher kommt, gleichzeitig aber gespickt ist mit schwarzem Humor, einer netten Liebesgeschichte und voll von politischer Unkorrektheit.

Ausgezeichnet mit vielen Filmpreisen und gedreht mit bis dahin unbekannteren Schauspielern, gilt dieser Film als echter Geheimtip!

(Komödie Deutschland 2006)

P.S. Aus rechtlichen Gründen, dürfen wir nicht von allen Filmen den Titel oder/und die Schauspieler nennen. Das soll euch aber nicht den Spaß verderben, denn wir haben uns bei der Auswahl der Filme viel Mühe gegeben, so dass das inhaltlich trotzdem sehr spannend wird.

Nächste Schritte für einen gerechten Nahverkehr

Die nächsten Schritte sind geplant – für den Ausbau des Nahverkehrs

– Druck aufrecht erhalten!
Am 11. April tritt die neue Stadtverordnetenversammlung zusammen. Wir werden sie mit unserem Thema begrüßen und jede Fraktion an ihre Wahlversprechen erinnern. Dafür wird um 15:30 Uhr die Unterschriftensammlung für die Linien 12, 24 und 27 übergeben. Kommt dazu um 15:30 Uhr vor dem Rathaus!
Wer noch Unterschriftenlisten hat, bitte bis 6.4. abgeben.

 

– Informieren und neue Mitstreiter gewinnen
Am 24.4. findet in Kassel der Tag der Erde statt. Was passt da besser als über unsere Vorstellungen  von einem ökologischen und sozialen Nahverkehr zu informieren? Ideen, wie wir das am besten rüber bringen, werden auf unserem wöchentlichen Treffen um 19:00 in der Rothen Ecke gesammelt.

 

– Öffentlichkeit gewinnen
Wir planen einen Videoclip zu machen, der verdeutlicht, was Bus und Tram für uns bedeuten. Am 4.5. Zeigen wir um 19:00 Uhr in der Rothen Ecke verschiedene Kurzfilme und treffen uns am 11.5., um das Konzept für  unseren eigenen aufzustellen. Interessierte sind herzlich willkommen! Erfahrungen im Filmemachen werden begrüßt, sind aber keine Voraussetzung.

 

– Den Nahverkehr in Bewegung setzen

Unser wöchentliches Treffen findet wie gewohnt Dienstag 19:00 Uhr statt und ist offen für jede und jeden.

Mehr als ein Stadtteiladen…

%d Bloggern gefällt das: